29.04.2022 – Merkur bei den Plejaden

Am 29.04.2022 und 30.04.2022, wird der sonnennächste Planet Merkur dem bekannten offenen Sternhaufen Plejaden (Messier 45), visuell am Himmel nahe kommen. Die Beobachtung wird vielleicht nicht ganz so einfach, da die Plejaden ja nicht so hell sind und das Ganze abends nach Sonnenuntergang beobachtbar ist, aber bei guten Wetterbedingungen ist dies mit optischen Hilfsmitteln sicherlich machbar. Sonnenuntergang ist an diesen Tagen um 20:50 / 20:52 Uhr und danach heißt es natürlich erst einmal warten, bis die Sonne dann tief genug unter dem Horizont steht. Hier ist definitiv auch die Helligkeit von Merkur sowie auch des offenen Sternhaufens wichtig. Merkur, der am 29.04.2022 eine Helligkeit von +0,4 Mag und am 30.04.2022 immerhin noch +0,5 Mag haben wird, ist entsprechend einfacher zu finden, als der Sternhaufen, der lediglich eine Helligkeit von visuell +1,6 Mag hat. Immerhin sind die Plejaden aber der hellste Sternhaufen an unserem Himmel auf der Nordhalbkugel. An beiden Tagen ist ein grobes Beobachtungsfenster so zwischen 21:45 Uhr bis 22:55 Uhr zu setzen, wobei die zwei Himmelsobjekte dann natürlich horizontnah sicherlich schwieriger beobachtet werden können. Es lohnt sich daher, möglichst früh zu beginnen. Um 21:45 Uhr haben beide noch eine Höhe von knapp 10° über dem Horizont. Die scheinbare Distanz am Himmel beträgt ungefähr 1°14′ (29.04.) sowie 1°12′ (30.04.).  So oder so, braucht es selbstverständlich gute Wetterbedingungen, damit auch horizontnah noch beobachtet werden kann. Für die Beobachtung empfiehlt sich ein Fernglas oder ein entsprechend anderes Hilfsmittel um beide Objekte einfacher zu finden.      

 

 

Ich wünsche euch viel Spaß und Erfolg beim Beobachten dieser schönen Begegnung!

 

error: