16.04.2022 – Stimmungsvoller Vollmond

Beobachtungsbericht

Am 16.04.2022 um 20:55 Uhr war es wieder soweit, denn es war Vollmond. Da es sich um einen arbeitsfreien Tag handelte und auch das Wetter einfach herrlich war, beschloss ich diesen Vollmond etwas mehr zu genießen. Der Plan war, abends nach Vollmondaufgang ein paar Fotos aus dem Garten zu machen, später in der Nacht dann noch ein paar Fotos, wenn der Mond höher am Himmel war. Außerdem war für den 17.04.2022 morgens ein Spaziergang zum Sonnenaufgang geplant. Hierbei bot sich natürlich auch noch einmal die Möglickeit, den untergehenden Vollmond zu beobachten. Nachfolgend findet Ihr einen kleinen Beobachtungsbericht, selbstverständlich mit Fotos.

 

16.04.2022 – Vollmond am Abend

Am Abend um 20:55 Uhr war vom Zeitpunkt her also genau Vollmond, wobei der Mond hier nur knapp den Erdschatten verpasste und es somit fast zu einer Mondfinsternis gekommen wäre. Der Mond befand sich hier 370.261 km von der Erde entfernt und der Winkeldurchmesser betrug etwas mehr als 32′. Um 20:55 Uhr stand der Mond knapp 5°26′ oberhalb des Horizonts, sodass ich pünktlich zu dieser Zeit in den Garten ging. Am Ende des Gartens sah ich dann, dass der Mond noch etwas zu niedrig war und teils von Ästen verdeckt wurde. Erst wollte ich einfach wieder ins Haus gehen, dachte mir aber dann man könne doch einfach mal so ein paar Fotos machen. Schnell bemerkte ich, dass mit den Ästen und Blüten im Vordergrund doch ein paar schöne Fotos möglich waren. Somit machte ich ein paar Aufnahmen und versuchte auch, etwas länger zu belichten um die Blüten etwas besser hervorzuheben. Ich würde sagen, dass dabei ein paar schöne Fotos entstanden sind, die Ihr euch hier unter der Textpassage anschauen könnt. Gegen 22:45 Uhr machte ich dann auch ein Foto vom Mond ohne andere Motive, welches Ihr ebenfalls hier sehen könnt.

 

 

17.04.2022 – Sonnenaufgang und Vollmonduntergang am Morgen

Am Morgen des 17.04.2022 war dann also der Spaziergang zum Sonnenaufgang geplant. Das Wetter war wolkenlos, aber eben doch wieder einmal etwas frisch mit etwas weniger als +4°C. Etwas nach 6:30 Uhr verließ ich dann pünktlich das Haus und bevor ich zu meinem Beobachtungsplatz für den Sonnenaufgang ging, machte ich an einem Feld unweit meines Hauses einen Zwischenstopp. Da ich hier auch einen guten Blick in Richtung West-Südwest habe und auch mit einzelnen Bäumen und Häusern schöne zusätzliche Motive vorhanden sind, war dies dann eine zusätzliche spontane Idee. Als ich dort ankam war ich sehr froh dorthin gegangen zu sein, denn es bot sich ein wunderschönes Gesamtbild. Der Mond stand nur noch etwas mehr als 3° über dem Horizont und war noch zu 99,8% beleuchtet. Da der Himmel sehr klar war, strahlte der Mond visuell sehr hell, hatte aber schon eine leichte Verfärbung in wärmere Farbtöne. Hinzu kam, dass der untere Bereich des Horizonts vom bevorstehenden Sonnenaufgang bereits in violetten Farben verfärbt war, während etwas höher der Himmel bereits bläulich war. Dies schaffte eine wunderbare Atmosphäre, sowie auch schöne Fotomotive, auch in Verbindung mit Bäumen und Häusern. Ich machte hier ein paar Aufnahmen, bevor ich dann zum Beobachtungsplatz für den Sonnenaufgang ging. 

 

Ich kam dann pünktlich zum Sonnenaufgang an meinem anderen Beobachtungsplatz an, sodass ich um 6:43 Uhr den Sonnenaufgang beobachten konnte. Dies ist immer ein schönes Motiv, wenn man die dann dunklen Bäume mit dem hellen “Feuerball” im Hintergrund bestaunen und aufnehmen kann. Auch hier machte ich ein paar Fotos. Da der Vollmond noch immer nicht untergegangen war, beschloss ich dann etwas “in Richtung der Sonne” zu gehen, damit ich vielleicht noch einmal einen Blick auf den Mond in entgegengesetzer Richtung bekommen konnte. Glücklicherweise konnte ich den Vollmond dann wirklich vor seinem Untergang noch einmal erblicken. Er stand dabei noch über der Sophienhöhe, eine durch den Abbau von Braunkohleflözen des Tagebaus Hambach entstandene rekultivierte Abraumhalde. Es war absolut nicht das schönste Motiv, um den Monduntergang aufzunehmen und ich hätte mir hier eher Bäume oder Gebäude gewünscht, aber man muss nehmen, was man bekommt in dieser doch sehr industriellen Gegend hier. Mit auf dem Foto war auch ein sogenannter Absetzer, welcher oben auf der Sophienhöhe aktiv war. Definitiv nicht das schönste Motiv, der aber so groß wirkende Mond, sah einfach toll aus und ich genoss den Anblick. 

 

Danach startete ich dann meinen Morgenspaziergang und aufgrund dieser schönen Momente mit dem Vollmond, war der Spaziergang sowieso schon einfach super. Ein herrlicher Start in den Tag!

 

error: