01.-05.04.2020 – Venus trifft Plejaden (M45)

Der April 2020 beginnt im Zeitraum 01.04.-05.04.2020 direkt mit einem Highlight. In diesem Zeitraum wird sich der Planet Venus nämlich dem weltberühmten offenen Sternhaufen M45, auch als Perseiden bekannt, ganz nah annähern. Während sich die Venus am 01.04.2020 noch gut 1°30′ vom Sternhaufen entfernt befindet, auch das wird sicher toll aussehen, verringert sich der Abstand am 02.04.2020 bereits bis auf 0°41′. Die absolut geringsten scheinbaren visuellen Abstand zu den Plejaden hat die Venus dann aber am 03.04.2020, wo lediglich 0°12′ beide Objekte trennen. Am 04.04.2020 beträgt die visuelle Entfernung wieder gut 0°21′ (also immer noch recht nah) und einen Tag später, am 05.04.2020 dann wieder bereits 1°14′. Die Beobachtung der beiden Objekte gestaltet sich als sehr einfach, wenn das Wetter mitspielt. Im genannten Zeitraum können die zwei Objekte bereits grob ab 21:15 Uhr in westlicher Richtung, auf einer angenehmen Höhe von 30° über dem Horizont, beobachtet werden. Gegen 23:30 Uhr haben sie noch immer eine Höhe von 10°. Während Venus auch ohne Hilfsmittel unübersehbar ist, sind die Plejaden zwar mit dem bloßen Auge erkennbar, Details sieht man aber nicht wirklich. So empfiehlt sich die Beobachtung mit dem Fernglas oder Teleskop, wenn man eins besitzt. Nachfolgend werde ich hier, wie in einer Art Blog, die aktuellen Beobachtungen hinsichtlich der beiden Objekte aufführen:

 

06.04.2020 – Scheinbarer optischer Abstand: 02°06′

  

 
 

05.04.2020 – Scheinbarer optischer Abstand: 01°14′

  

 
 

04.04.2020 – Scheinbarer optischer Abstand: 00°21′

  

Die Venus hat ihre Position innerhalb der Plejaden verändert und scheinbare optische Distanz beträgt noch 0°21′. Brennweiten: 18 mm (links) und 210 mm (rechts, Bildausschnitt).

 
 

03.04.2020 – Scheinbarer optischer Abstand: 00°12′

  

Da es bereits frühabends begann aufzuklaren, hatte ich also richtig Glück mit dem Wetter. Bei nahezu klarem Himmel um 22 Uhr, bot sich mir dann dieser herrliche Anblick! Venus als ein Teils des offenen Sternhaufens Messier 45, den Plejaden. Aufnahmedaten: Bild oben links (Canon 500D, 55mm, 5 Sek., F5.6 bei ISO 1600, Bildausschnitt), Bild oben rechts (Canon 500D, 205mm, 2 Sek., F5 bei ISO 3200, Bildausschnitt) und das untere Bild (Skywatcher Startravel 80/400 mm + Canon 500D, 2 Sek. bei ISO 3200, Bildausschnitt).

 
 

02.04.2020 – Scheinbarer optischer Abstand: 00°41′

  

Der scheinbare optische Abstand beträgt einen Tag vor der nahesten Annäherung nur noch 0°41′. Brennweiten: 85 mm (links) und 210 mm (rechts, Bildausschnitt).

 
 

01.04.2020 – Scheinbarer optischer Abstand: 01°30′

  

Der scheinbare optische Abstand der beiden Objekte ist nun auf fast 1° geschrumpft. Es lohnt sich bereits näher heranzuzooomen (rechte Aufnahme: 210mm Brennweite).

 
 

31.03.2020 – Scheinbarer optischer Abstand: 02°24′

  

 
 

28.03.2020 – Scheinbarer optischer Abstand: 05°15′

  

 
 

27.03.2020 – Scheinbarer optischer Abstand: 06°11′

  

 

 

26.03.2020 – Scheinbarer optischer Abstand: 07°10′

  

 

 25.03.2020 – Scheinbarer optischer Abstand: 08°07′

 

 

 

24.03.2020 – Scheinbarer optischer Abstand: 09°20′

Der scheinbare optische Abstand der beiden Objekte ist nun auf unter 10° geschrumpft. Langsam nähern sie sich also einander an.

 

 

 

23.03.2020 – Scheinbarer optischer Abstand: 10°34′

Alle nachfolgenden Fotos entstehen mit der Canon 500D mit bis auf Weiteres folgenden Brennweiten:  18mm (links) und 55mm (rechts).

 

 

 

Ich wünsche euch viel Spaß und Erfolg beim Beobachten dieser schönen Begegnung!

 

error: